Aktuelles

Weihnachtsbaumwald Roetgen

(veröffentlicht am 17.12.2021)

Der TC Roetgen hält Anschluss

Roetgen. Seit dem vergangenen Wochenende dürfen sich alle Medenspieler des TC Roetgen vom Spielbetrieb erholen. Er wird erst wieder Mitte Januar 2022 aufgenommen. Zuvor sahen sich jedoch die Junioren 18 und die Herren 40 genötigt, ihre Begegnungen auszutragen. Die Junioren 18 verbuchten ihren ersten Saisonsieg im Auswärtsspiel bei der ESG Eschweiler. So hieß es am Ende nach nervenaufräumendem Spiel 4:2 für die Roetgener, wobei lediglich in zwei Einzeln die Punkte unglücklich mit 11:9 in den Championstiebreaks abgegeben werden mussten. Ein dickes Lob für diese noch recht junge Truppe. Ebenso erfreulich gestaltete sich das heimische Medenspiel der Herren 40 in Rurberg gegen die Mannschaft des Eschweiler TC BG III. Durch ihren eindrucksvollen 6:0-Erfolg überwintern sie nun an der Tabellenspitze. „Wenn’s läuft, dann läuft’s“, begleitet von diesem Sinnspruch sonnen sich neben den Herren 40 auch die Herren des TC Roetgen zum Jahresende ungeschlagen auf dem vordersten Tabellenrang. Ein kleiner Wermutstropfen fällt dennoch in den Freudenbecher aller am Medenspielbetrieb teilnehmenden Mannschaften. Die Damen warten weiterhin auf ihr erstes Erfolgserlebnis. Hoffnung darauf bieten noch einige ausstehende Begegnungen im Restprogramm der Winterhallenrunde.

(veröffentlicht am 21.12.2021)

✞ Willi Capellmann (1949 – 2021)

Willi ist tot. Mit ihm haben wir einen guten Freund verloren. Wir vermissen ihn sehr, sein Lachen, seine Reden, seine Debatten. Sein Handeln war immer auf ein friedfertiges und gerechtes Miteinander fokussiert. Er liebte seine Familie, den Sport und die Geselligkeit. Wir kannten ihn zwar nur als Tennissportler, glauben aber gerade deswegen, dass darin sein sympathisches Auftreten begründet war. Willi wurde im Jahr 1984 Mitglied in unserem Tennisclub. Er hielt dem TC Roetgen die Treue bis zu seinem Tode, 37 Jahre lang, mehr als sein halbes Leben. Als Mannschaftsführer und Spieler prägte er das Vereinsleben des TC Roetgen mit. Er bestach in vielen Tenniswettkämpfen durch seine Fairness, obwohl er den unbändigen Willen zeigte, jedes Match gewinnen zu wollen, auch wenn er hoffnungslos zurücklag. In der letzten Zeit wurde es dann immer öfter erkennbar, dass er den aktiven Sport nicht mehr würde ausüben können. Trotz seiner gesundheitlichen Probleme gesellte er sich gerne bis zuletzt zu seinen Mitspielern als passives Mitglied. Willi war für uns jederzeit ein Vorbild. Wir trauern um ihn und gedenken in aller Stille seiner Familie.

„Niemals geht man so ganz.“
(Trude Herr)
TC Roetgen 1972 e.V.

(veröffentlicht am 14.11.2021)

Achtung - Baum fällt

Baumfällaktion auf dem Vereinsgelände des TC Roetgen am 12. und 13. November 2021
Wer hat ihn nicht geliebt, den doppelreihigen Tannenbestand innerhalb des Tennisgeländes zwischen den Plätzen 1 und 4? Er spendete Schatten, schützte vor heftigen Windböen, er wirkte belebend. Doch nun gibt es ihn nicht mehr mit seinen 57 Tannen, alle mit einem Stammdurchmesser von 0,1 m bis 0,2 m. Wie konnte es dazu kommen? Vor über 2 Jahren begannen knapp die Hälfte der südlich stehenden Tannen, frühzeitig ihre Nadeln abzuwerfen. Im vorigen Jahr zeigten sie schon trockenheitsbedingte Erscheinungen und Triebe blieben aus. In diesem Sommer waren dann die Folgen erkennbar, die Tannen waren abgestorben. In diesem Zustand bildeten sie eine dauerhafte Gefahr durch herabfallendes oder abbrechendes Astwerk für alle Personen, die sich in ihrer Umgebung bewegen, das sind Kinder, gärtnerische Hilfskräfte, Tennisspieler und manch einen Zuschauer. Denn der Zutritt ist für jedermann möglich und nicht abgesperrt. Unterhaltung, Pflege und Verkehrssicherung dieser vom Tennisclub gepachteten Fläche obliegt dem Verein. Es gab Überlegungen, die nördliche, nicht abgestorbene Hälfte der Tannen stehen zu lassen. Sie erschienen wenig sinnvoll zu sein. Wechselnde Windeinflüsse und Lichtverhältnisse würden jeweils die Spieler behindern, die bei jedem Seitenwechsel die volle Breite der Windstösse mitbekämen – ein Unding für den Spielbetrieb. Eine Schneise würde zudem noch die kurze Pause zwischen den Seitenwechseln wegen ihrer unangenehmen Zugluft beeinträchtigen. Auch im Hinblick auf die immer weiter wachsende Größe der Tannen hat sich der Vorstand entschlossen, den gesamten Bestand abzuholzen. Das Einverständnis der Gemeindeverwaltung lag vor. Am Freitag, den 12. November war es dann soweit. Ein Team von 12 Personen am ersten Tag und von 8 Personen am darauffolgenden Tag rückte den Tannen zu Leibe. Kettensägen und andere Werkzeuge wie Spalthammer, Äxte, Fällheber und Handpackzangen hatten von nun an das Sagen. Schutzausrüstung und umsichtiges Verhalten war oberstes Gebot, für Heimwerkerkönige kein Platz. Fand man zu Beginn der Aktion das Abholzen noch „cool“, so wurde es mit fortschreitender Zeit immer beschwerlicher, am Ende waren alle „platt“. Der auf dem Wervicq-Sud-Platz abgestellte Rollcontainer (Fassungsvermögen 31 cbm) war am Samstagabend picke-packe-voll mit Zweigen und dünnen Baumstämmchen, mehrere bereit stehende Anhänger waren ebenfalls rappevoll, beladen mit auf gleiche Länge zerteilten Baumstämmen (ca. 9 Festmeter Holz). Zu den Helfern am Freitag und Samstag zählten Günther Severain, Martin Wilski, Uschi Maurer, Wolfgang Baltzer, Bernd Fischer, Rainer Steffens, Gregor Maurer, Dieter Cremer, Patrik Mohr und Björn Ruppert. Die Teams waren unterteilt worden in Gruppen – die Verwalter der Kettensägen mit Zertifizierungsnachweis, die Ast- und Stammträger, die Warnposten und die Hüter des Containers. Einer jeden und einem jeden war eine bestimmte Arbeit zugeteilt worden, diejenigen die den Arbeitsort absperrten, diejenigen die Baumfällung durchführten, diejenigen die das Sicherungsseil hielten, diejenigen die die Zweige und Stämme wegtrugen, und diejenigen die das Astwerk im Container aufschichteten. Am Ende waren wir alle irgendwie zufrieden. Niemand hatte sich in Gefahr begeben, niemand war verletzt worden. Leider überstand die Brille eines Mithelfers den Arbeitseinsatz nicht, Reparatur fraglich. Zusammenfassend zur Ankündigung und zur Mithilfe bei der Baumfällaktion erlaubt sich Euer Vorstand eine höfliche, aber kritische Anmerkung: Der gesamte Kostenrahmen für den zwei volle Tage andauernden Arbeitseinsatz erstreckt sich nur auf die Containermiete und dessen Aufstellgenehmigungsgebühr durch die Gemeinde. Ein von uns nachweislich eingeholtes Angebot bei einer Fremdfirma lautete auf einen fünfstelligen Betrag. Wer als Vereinsmitglied um die finanziellen Engpässe in einem Verein weiss, der sollte sich doch fragen, ob er bei einer nächsten Aktion nicht vielleicht auch mithelfen könnte. Wir kennen alle die Problematik beruflicher, familiärer, krankheitsbedingter und/oder altersbedingter Gründe. Wir können nur auf die Unterstützung unserer Vereinsmitglieder hoffen. Vielleicht finden wir dann doch noch einmal Gehör und unsere Bitte wird ein voller Erfolg. “Kein Tannenwald – Aufruf verhallt“, muss auch nicht in Zukunft sein. P.S.: Auf die zweimal verbreitete e-mail hatte sich niemand beim Vorstand gemeldet. Lediglich ein Jugendlicher und ein Vereinsmitglied waren zu unserer Freude hinzugekommen, um anzupacken. Euer Vorstand

(veröffentlicht am 19.11.2021)

Hippocrates und der Wandertag des TC Roetgen

Roetgen. Der Wandertag des TC Roetgen begann wie immer am 3.Oktober eines jeden Jahres mit dem Zusammenfinden im vereinseigenen Clubheim. Das Geheimnis um die geplante Wanderstrecke war schon eine kurze Zeit vorher gelüftet worden. Alle wussten, dass die nahe gelegene wunderschöne Eifelgegend um Rohren und Widdau als diesjährige Wandertour ausgewählt worden war. Der Tag schien grau zu werden und die Sonne hätte längst wunschgemäß am Himmel strahlen sollen. Dem war leider nicht so. Eine dunkle Wolkendecke lag über dem Land und drohte mit Regen. Motivierende und gleichzeitig warnende Worte richteten die beiden Wanderführer Marion und Wolfgang Baltzer an die versammelte Wanderschar. „Die starken Winde und die nächtlichen Regenschauern verlangen von Euch allen vorsichtiges und umsichtiges Verhalten. Wenn eine jede und ein jeder verantwortungsbewusst mitwandert, dann wird es nicht zu einem Tag der Spaßbremsen kommen“. Beide sollten Recht behalten. Optimismus zahlt sich eben aus. Mit den eigenen PKW’s ging es zunächst zum Ausgangspunkt nach Rohren, Treffpunkt am Parkplatz der katholischen Kirche St. Cornelius in Rohren. Dort eingetroffen, gruppierten sich alle Teilnehmer zu dem üblichen Gemeinschaftsfoto vor der Kirchenmauer, ein gutes Dutzend Erwachsene, einige wenige Jugendliche und ein Hund. Mittagszeit war vorüber. „Wenn der Weg schön ist, fragt keiner, wohin er führt“, wagten die Unverzagten eine erste Prognose. Der Wandertrupp setzte sich in Bewegung. Die ersten Meter ging es eben und danach leicht hinunter. Der Tross zeigte sich heiter und lebhaft, auch der sich bessernden Wetterlage geschuldet, bergab ins Holderbachtal, aber dem Bachverlauf folgend lediglich auf halber Höhe. „Die Schönheit der Landschaft eingeschlossen der sie belebenden Tierwelt sieht man nur, wenn man sich langsam bewegt“, so wurde uns öfters ein Ratschlag erteilt. Die Truppe hielt ihr Tempo daraufhin gering, es konnten Energien für den späteren Aufstieg gespeichert werden. Wo Hinweise auf schmerzliche Ereignisse in der Vergangenheit den Wanderer zum Innehalten aufforderten, hielten wir an und nahmen diese in uns auf. Nach etlichen Windungen des Wanderpfades und der Überquerung des Holderbaches über eine glitschige, hölzerne Brücke führte uns der Weg wieder hinauf auf die Höhen von Widdau – schwungvoll und kraftvoll bis der dortige Gasthof Küpper erreicht wurde. Alle konnten nun bei Getränken und deftigen Kleinigkeiten, bei Kaffee und Kuchen wieder ihre Batterien aufladen. In Erinnerung an die Worte von Hippocrates: “Gehen ist des Menschen beste Medizin“, beendeten Marion und Wolfgang die Rast. Der Rückweg begann, zunächst vorbei am Bildstock der St. Antonius Kapelle, dann auf mittlerem Geländeniveau in Richtung Kluckweg. Ein uns begleitender Naturlehrpfad bot Einblicke in die Flora der umgebenden Natur. Schwarz- und rotbraunes Vieh schenkte uns Wanderern gelegentlich seine Aufmerksamkeit. Eine kurze Verschnaufpause wurde uns erneut gegönnt, als wir den Aussichtspunkt Perdsley erreichten, ein lohnendes Ziel dank seines herrlichen Panoramas. Der Blick in das in Schlangenlinien verlaufende Rurtal mit seinen dicht bewaldeten Hängen war beindruckend, auch gleichzeitig bizarr, verursacht durch die Wetterlage. Ein Geländer trennt die Perdsley (übersetzt mit Pferdefelsen) von einem 75m tiefen Abgrund. Der Überlieferung nach wurden hier noch vor hundert Jahren die Kadaver von verendeten Pferden entsorgt, indem sie hier oben vom Felsen den Abhang hinuntergeworfen wurden. Unten im Tal der Rur gehörten sie dann den Füchsen, Dachsen, Wildschweinen, Krähen und anderem aasfressenden Getier. Anschließend verlief die Wanderstrecke leicht aufwärts vorbei an einer Schutzhütte, vorbei an Lehrtafeln über heimische Bäume und Sträucher, wie Sandbirke, Vogelbeere, Bergahorn, Fichte, Hartriegel und Pfaffenhütchen. Am Lehrbienenstand erfuhren wir Wissenswertes über Bienen und ihre Lebensgewohnheiten. Das Auf und Ab unseres Wanderweges störte uns wenig, ebenso die Unbilden des Wetters, die am Ende der Wanderung Regen über uns brachten. Festes Schuhwerk und regenfeste Kleidung erleichterten uns jedoch die Wandertour. Allein der gemeinsame Humor und das gemeinsame Lachen waren ausschlaggebend für den erlebnisreichen Ausflug, alles unter 10 km. Beim abendlichen Essen in einem Monschauer Altstadtrestaurant tauschten sich noch einmal alle Teilnehmer und ein paar hinzugekommene Gäste untereinander aus. Einig waren wir uns alle. Ein solches jährliches Event – wie es nun einmal der traditionelle Wandertag des TC Roetgen darstellt – sollte beibehalten werden. Ein herzliches Dankeschön an die verantwortlichen Organisatoren Marion und Wolfgang Baltzer beendete den diesjährigen Wandertag. Der Wandertag 2022 kann kommen.

Bilder können durch klicken vergrößert werden

(veröffentlicht am 04.10.2021 / aktualisiert am 06.10.2021)

Event der Mannschaften des TC Roetgen – Sommersaison 2021

Roetgen. „Tennisspielen ist das, was wir draus machen“, unter diesem Motto hatten die Damen und Herren des TC Roetgen interessierte Mitglieder samt ihren Familien für Freitag, den 24.09.2021, auf die vereinseigene Anlage des Tennisclubs Roetgen eingeladen. Gönner und Freunde waren ebenso gerne gesehen. Die äusserlichen Bedingungen halfen mit, den gewünschten Rahmen für den harmonisch verlaufenden Tennistreff zu liefern. Am frühen Nachmittag fanden sich schon die ersten Teilnehmer (überwiegend Spielerinnen und Spieler aus den fünf gemeldeten Mannschaften der Sommersaison 2021) zum lockeren Miteinander ein. Von Anfang an spürte man, dass es nicht der Tag der Sprücheklopfer war, die meist die Schwäche der Gegner ausbreiten – nein, es war der Tag derjenigen, die einfach pure Lust auf „action“ hatten. Alle zeigten selbstspielend den zu erwartenden Ehrgeiz, nur dieses Mal andersherum. Es war als würden Lebenskünstler Niederlagen feiern – alles mit Spass, mit Entspannung und zur Förderung der Gemeinschaft. Man durfte sogar seine Fehler geniessen.

Anlass zu dieser spontanen Aktion zum Saisonausklang war das erfolgreiche Abschneiden der Herren 40 in der abgelaufenen Medenspielsaison Sommer 2021. Ohne Punktverlust erspielten sich die Herren 40 die Tabellenspitze und erreichten somit den Aufstieg von der 2.KL in die 1.KL. Glückwunsch. Dort hatten sie schon einmal im Jahre 2016 gestanden, nachdem sie zweimal hintereinander den bitteren Geschmack eines Abstiegserlebnisses verdauen mussten.

Bis zum frühen Abend wechselten die Teilnehmerinnen  und Teilnehmer noch ihre Partnerinnen und Partner, je nachdem, wie halt die eine oder der andere sich zeitlich einbringen konnte.

Die einbrechende Dunkelheit und fortgeschrittene Tageszeit lotste dann noch einmal Mitspieler und Gäste ins Clubheim zu einem gemütlichen und aufgelockerten Beisammensein.

Bei Kaffee, Salaten, Grillgut und Getränken entspannten sich die anwesenden Tennisfreunde. Tonangebend waren diejenigen, die ihrem jeweiligen Gegenüber mit ernster Miene zu erklären versuchten, dass es beim Tennisspiel meist mehr Fragen als Antworten gäbe, dass es nie zu spät wäre, seine eigenen Fertigkeiten zu verbessern, auch wenn dies öfters Jahre dauert. In allem war sich die versammelte Schar aber einig, ohne dieses Treffen überbewerten zu wollen: eine gelungene Aktion mit viel Spass und Freude beim gegenseitigem Kennenlernen.

Jeder Leserin und jedem Leser bleibt es nun selbst überlassen, anhand der anhängenden Fotos sich selbst ein Bild der Veranstaltung zu machen und sich von der gemütlichen Atmosphäre einfangen zu lassen.

Bilder können durch einen Klick vergrößert werden

(veröffentlicht am 28.09.2021)

Herbstwanderung 2021

Liebe Tennisfreundinnen und –freunde,
mit der E-Mail vom 19.09.21 haben wir Euch mitgeteilt, dass es uns möglich ist,
unter den Coronabedingungen unsere traditionelle Herbstwanderung durchzuführen,
und dass der 3.10.21 für eine Wanderung freigehalten werden sollte. […]

Der Vollständige Text kann hier gelesen werden. Hier klicken

(veröffentlicht am 24.09.2021)

Jubel bei den Herren 40

Roetgen. Am vergangenen Wochenende durften die Herren 40 des TC Roetgen endlich triumphieren. Aufstieg ohne Punktverlust hieß es nach Beendigung des letzten Medenspieles beim Zollsportverein Heinsberg. Endergebnis 5 :1 . – Glückwunsch – . Die sportliche Qualifikation gelang der Mannschaft in beeindruckender Weise. In fünf Begegnungen verließ man fünfmal als siegreiches Team den Platz. Nachdem es zu Beginn keine besondere Erwartungshaltung gegeben hatte, eroberte man sich gleich im ersten Spiel gegen den TC Aachen-Brand II die Tabellenführung und besiegte fortan, einem Steilflug ähnelnd, alle nachfolgenden gegnerischen Teams vom TC Merken 81, TC SW Niederzier, Kirchberger TC und Zollsportverein Heinsberg . „Entscheidende Faktoren, um solch einen sportlichen Höhepunkt zu genießen zu können und um einmal kurzzeitig im Mittelpunkt stehen zu dürfen, wenn auch nur auf unterer lokaler Ebene, waren unser mannschaftliches Gefüge und unser ausgewogenes Leistungsvermögen“, so verlautete es von den Spielführern Stefan Beier und Uwe Timme. Die Erfolgsgeschichte des Aufstiegs in die 1.KL mit 10:0 Punkten und 25:5 Matchpunkten soll zu einem späteren Zeitpunkt noch gebührend gefeiert werden.

(veröffentlicht am 13.09.2021)

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2021

Am Freitag dem 20. August 2021 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung 2021 statt. Der Bericht ist fertigstellt und kann hier vorgefunden werden: Hier klicken

(veröffentlicht am 26.08.2021)

Der Traum vom Aufstieg des TC Roetgen

Roetgen. Am vergangenen Wochenende musste der TC Roetgen erneut mit drei Mannschaften in den Medenspielbetrieb eingreifen. Der Wettergott hatte ein Einsehen, es blieb trocken, keine Unterbrechungen. Die Juniorinnen 18 eröffneten am Samstag die Begegnungen. Der Gegner waren die Juniorinnen des TC BW Strauch. Anders als im vergangenen Sommer drehten die Gäste diesmal den Spieß um und entführten die Punkte aus Roetgen. Da das Team aus Roetgen nicht vollzählig angetreten war, wurde in den Einzeln und im Doppel  jeweils ein Punkt weggeschenkt. Endstand 2:4.

Am nächsten Morgen begannen die Knaben 15 ihr Spiel gegen den TC GW Aachen IV. Nach den Einzeln geriet das Team des TC Roetgen leider mit 1:3 ins Hintertreffen. Da die beiden folgenden Doppel  mit viel Energie und Willenskraft gewonnen wurden, endete das Match mit 3:3. Beide Mannschaften liegen nunmehr punktgleich an der Tabellenspitze.

Punkt 14:30 Uhr trafen die Herren 40 in ihrem vorletzten Medenspiel auf die Vertretung des Kirchberger TC. Die Spieler des TC wussten um die Brisanz dieses Matches. Sollte ein Sieg herausspringen, würde am letzten Spieltag ein Unentschieden den Aufstieg in die nächsthöhere Kreisliga bedeuten. Das gegnerische Team des Kirchberger TC machte jedoch von Beginn an klar, dass es nicht gewillt war, die Punkte kampflos abzugeben. Zunächst entwickelte sich die Begegnung recht eindeutig zugunsten des TC Roetgen. Schnell waren drei der hinteren Einzel gewonnen, doch das erste Einzel wurde verloren trotz heftiger Gegenwehr. Es stand 3:1. „ Das Match können wir zwar nicht mehr verlieren, aber im Hinblick auf das finale Spiel am 12.September in Heinsberg wäre ein Sieg heute fast schon wie ein Aufstieg“, resümierte Mannschaftsführer Stefan Beier. Somit konzentrierten sich die Spieler auf die beiden abschließenden Doppel. Der Gast aus Kirchberg wollte unbedingt noch gleichziehen, es reichte nicht. Mit einer tollen Moral und Einsatzwillen holten die Herren 40 die entscheidenden Punkte für den 5:1- Sieg und stehen auf Rang 1 in der Tabelle. Der Aufstieg ist greifbar nahe. 

 

Nutzt der TC Roetgen seine Chance?

Roetgen. Nach drei erfolgreichen Spieltagen führt das Team der Herren 40 mit 6:0 Punkten souverän die Tabelle in der 2.KL an. Sollte die Mannschaft am kommenden Sonntag zu Hause gegen den Kirchberger TC erneut siegreich sein, dann würde schon ein Remis am letzten Spieltag beim Verfolger, dem Zollsportverein Heinsberg, den Aufstieg in die 1.KL bedeuten. Aufschlag ist um 14:30 Uhr. Die Knaben 15 messen bereits am frühen Morgen um 9 Uhr ihre Kräfte mit den Knaben des TC GW Aachen IV. Für beide Teams geht es darum, die Führung in der Tabelle zu übernehmen.

Einen Tag vorher, am kommenden Samstag, treffen die Juniorinnen 18 in ihrem zweiten Medenspiel auf die Juniorinnen  des TC BW Strauch. Beide Teams möchten unbedingt einen Erfolg auf ihrer Habenseite in diesem Eifelderby verbuchen. Im September vergangenen Jahres gelang dies den Juniorinnen aus Roetgen. Die aktuell geltenden Hygiene- und Infektionsschutzregelungen werden bei allen Medenspielen verbindlich umgesetzt.

Bilder können durch klicken vergrößert werden

(veröffentlicht am 18.08.2021)

Tennis macht Spass

Roetgen. Das vergangene Wochenende sollte nur für die Herren 40 zu einem erfreulichen Ereignis werden. In einem in allen Belangen überlegenen Match besiegte auf heimischen Gelände das Team des TC Roetgen die gegnerische Mannschaft des TC SW Niederzier mit 6:0. Bis auf ein Doppel wurden alle Spiele eindeutig gewonnen. Grundlage des Sieges war die beeindruckende mannschaftliche Entschlossenheit die Tabellenspitze erfolgreich zu verteidigen. Bei zwei noch ausstehenden Partien gilt es weiter, den Blick nach oben zu richten.

Leider gab es für zwei andere Mannschaften des TC Roetgen, die Damen 40 und die Herren I, nicht die erhofften Ergebnisse. Obwohl die Damen 40 zu Hause gegen das Spitzenteam des SV 1920 Holzweiler nach den vier Einzeln noch einen Gleichstand erreichen konnten, gingen die beiden Doppel verloren. Mangelnde Konzentration und nachlassende Kräfte gaben letztendlich den Ausschlag für die 2:4 Niederlage. Auch die Herren I wollten sich so teuer wie möglich verkaufen, da die Begegnung auf dem Papier als durchaus ausgeglichen angesehen werden durfte. Es kam anders und das Spiel endete mit einer herben 1:5-Auswärtsschlappe. Die Mannschaft rutschte auf Tabellenplatz 3 ab, was dennoch einen Verbleib im oberen Tabellendrittel bedeutet.

(veröffentlicht am 16.08.2021)

1 / 7
2 / 7
3 / 7
4 / 7
5 / 7
6 / 7
7 / 7

Medenspiele gehen weiter für den TC Roetgen

Roetgen. Auf die Damen 40 des TC Roetgen wartet am kommenden Sonntag zu Hause eine äusserst schwierige Aufgabe. Das gegnerische Team des SV 1920 Holzweiler rangiert derzeit gemeinsam mit dem Dürener TV auf den beiden vorderen Tabellenplätzen. Sollten die Roetgener Damen in Bestbesetzung antreten, könnten sie genügend Nadelstiche für den Gegner setzen, um am Ende siegreich zu sein. Das Match beginnt um 14:30 Uhr.

Die Herren 40 beginnen ihr Heimspiel  schon um 10:00 Uhr am Vormittag. Als Gegner reist die Mannschaft vom TC SW Niederzier an die Hauptstraße. Aufgrund der bisher gezeigten starken Leistungen darf das Team des TC Roetgen auf einen erneuten doppelten Punktgewinn hoffen. Nicht ohne Grund belegen die Herren momentan die Tabellenspitze zusammen mit dem Zollsportverein Heinsberg.

Die Herren I des TC Roetgen gastieren beim Spitzenreiter TV BW Jülich III. Noch ist die Mannschaft ungeschlagen. Der Ausgang des Spiels bleibt vorerst offen. Aufschlag in Jülich ist um 14:30 Uhr.

(veröffentlicht am 10.08.2021)

Der TC Roetgen begrüsst den TC Zweifall

Von der schweren Umweltkatastrophe sind im Gebiet des Tennisverbandes Mittelrhein mehr als 30 Vereine betroffen, so auch in unserem Nachbarort der TC Zweifall. Die Plätze und das Clubhaus des Vereins haben grosse Sachschäden erlitten, die von der Zerstörung und Sperrung mehrerer Tennisplätze bis zur Gefährdung der Bausubstanz des Clubhauses reichen. Der Tennisclub Roetgen bedauert dies ausserordentlich, zumal unsere Anlagen vom Unwetter verschont geblieben sind. Die langjährige freundschaftliche Verbundenheit mit dem TC Zweifall soll sich darin zeigen, dass wir dem Tennisclub Zweifall und damit seinen Mitgliedern die Möglichkeit angeboten haben, auf unserer Anlage dem Tennissport nachzugehen. Der TC Zweifall bedankt sich und nimmt unser Angebot gerne an. So können auch in kleinen Schritten die Folgen des Unwetters abgemildert werden. Der TC Roetgen begrüsst die Tennisfreunde aus Zweifall aufs Herzlichste.

 

(veröffentlicht am 09.08.2021)

Neue Coronaschutzverordnung und Regelungen für den Tennisbetrieb

In den vergangenen Tagen  wurde eine neue Coronaschutzverordnung und eine Übersicht über die Regelungen für den Tennisbetrieb veröffentlicht. Die Dokumente können über die nachfolgenden Links geöffnet werden (gültig ab dem 20.08.2021):

Jahreshauptversammlung und Jugendhauptversammlung

Die diesjährige Jahreshauptversammlung 2021 findet am 20.08.2021 um 19 Uhr und die Jugendversammlung am 19.08.2021 um 18 Uhr statt. Weitere Informationen bitte den Einladungen entnehmen!

(veröffentlicht am 05.08.2021)

Zufriedene Gesichter beim TC Roetgen

Roetgen. Sämtlich gemeldete Medenmannschaften des TC Roetgen hatten am vergangenen Wochenende Programm bis auf die Herren. Deren Auswärtsspiel  beim Heinsberger TC wurde auf den 29.August verlegt. Die Juniorinnen 18 eröffneten am Samstag ihre Spielsaison. Die Begegnung auf heimischem Gelände ging mit 2:4 verloren gegen den Eschweiler TC BG trotz ausgeglichener Leistung.

Die Damen 40 dagegen konnten zur gleichen Zeit beim VfL Bardenberg ihren ersten Punkt einfahren. Wegen verletzungsbedingter Spielaufgabe mussten ein Einzel und ein Doppel hergegeben werden. Dennoch reichte es am Ende zu einem Remis. Endstand 3:3. Ein Sieg wäre möglich gewesen.

Für den nächsten Tag gelobten die Knaben 15 und die Herren 40 Besserung.  Mit einem eindrucksvollen 6:0-Auswärtssieg kehrten die Knaben 15 vom TC Alsdorf RW III zurück. Lediglich ein Einzel und ein Doppel  musste im Championstiebreak ausgefochten werden. Die Herren 40 feierten in ihrem zweiten Saisonspiel den zweiten Auswärtssieg. Beim TC Merken hieß es am Ende 5:1 für den TC Roetgen. In der Tabelle belegt nunmehr das Roetgener Team Platz 2 hinter dem punktgleichen Zollsportverein Heinsberg.

1 / 3
2 / 3
3 / 3

(veröffentlicht am 28.06.2021)

TC Roetgen mit zwei Auftaktsiegen

Roetgen. Am vergangenen Sonntag begann für den TC Roetgen bei herrlichstem Sonnenschein der Medenspielsommer 2021 nach über fünf Monaten, seit dem 1.November 2020, mit zwei Siegen in den Klassen Herren und Herren 40. Gegner waren die stärker eingeschätzten Mannschaften vom TC Aachen-Brand II und dem TC BG Merkstein. Auf auswärtigem Gelände gewannen die Herren 40 gegen das Team des TC Aachen-Brand II. Nach den Einzeln stand es zwar schon 3:1, aber die Entscheidung würde somit erst in den beiden Doppel fallen. Spannung herrschte bis zum letzten Ballwechsel, denn beide Doppel mussten in den Championstiebreak. Erst dann reichte den Roetgenern ein gewonnener von zwei  hart umkämpften Championstiebreaks zum Matchgewinn. Endresultat 4:2.

Mit dem gleichen siegreichen Ergebnis kehrte die nach längerer Zeit erstmals wieder gemeldete Herrenmannschaft des TC Roetgen vom TC BG Merkstein zurück. Auch hier war man in den Einzeln mit 3:1 erfolgreich, eines davon im Championstiebreak. Jedes Team punktete anschließend bei  jeweils einem der beiden Doppel. Dies reichte dem TC Roetgen zum Gewinn des Matches. Die Mannschaftsführer aus beiden Teams zeigten sich rundum zufrieden, denn ein Erfolg war von beiden Mannschaften nicht von vornherein erwartet worden. Als erfreulich wurde von Ihnen die Einhaltung der ab dem 05.06.2021 nach aktueller Corona-Schutzverordnung gültigen Regelungen für den Tennissport vermerkt.

Am kommenden Sonntag bestreiten die Damen 40 ihr erstes Medenspiel beim Dürener TV um 14:30 Uhr. Die Dürener Damen verbuchten in ihrem ersten Medenspiel einen souveränen Sieg gegen den VfL Bardenberg. Dennoch vertrauen die Damen 40 des TC Roetgen auf ihre gewohnte mentale und taktische Stärke

(veröffentlicht am 15.06.2021)

Nachruf

Der TC Roetgen trauert um sein ehemaliges Vorstands- und langjähriges Ehrenmitglied

Rolf Schmitz

Rolf lebt nicht mehr. Wir sind sehr traurig , er hat uns für immer verlassen. Jahrelang galt Rolf als Urgestein des Tennisclubs Roetgen, zuverlässig, witzig und scharf, aber gleichzeitig offen und aufrichtig zu jedermann, ansprechbar auf alle und jede Schwierigkeit, die in einem sporttreibenden Verein anfällt.

Selbst noch nach Beendigung seiner aktiven sportlichen Tätigkeit beim TC Roetgen, die mit seinem Vereinsbeitritt im Jahre 1981 begonnen hatte, war sein Rat und seine Meinung gefragt.

Von Anfang an hat er sich stark für seinen Verein engagiert. Erhalt und Ausbau unserer vereinseigenen Tennisanlage sind in erster Linie sein Verdienst. Über 20 Jahre beherrschte er das Amt des Clubwartes, mittendrin im Jahre 1989 gewann er die Clubmeisterschaft im Senioreneinzel. Die Übertragung der Ehrenmitgliedschaft vor 25 Jahren war eine Selbstverständlichkeit. Zu Recht hat er sich das Bild einer Vereinsikone verdient.

Mit seinem Tod verlieren wir eine beliebte und geachtete Persönlichkeit. Er wird uns fehlen, aber die Erinnerung an ihn werden wir behalten.

TC Roetgen 1972 e.V.

Unsere Anteilnahme gilt seiner Frau Ingrid und seiner Familie.

(veröffentlicht am 24.05.2021)

Modernisierung unseres Vereinsheimes (Dezember 2020 bis April 2021)

Die freudige Botschaft kam im Juli 2020 von der Landesregierung NRW, Abteilung Landessportbund: 38.700 Euro als nicht rückzahlbarer Zuschuss für unseren Tennisverein. Voraussetzung für die Gewährung dieser 90%-igen Geldzuweisung war die Vorlage eines Konzeptes zur Beendigung des Modernisierungsstaus und der energetischen Sanierung des Clubhauses auf unserer Tennisanlage. Aus den Landesmitteln standen den Sportvereinen in der Gemeinde Roetgen 300.000 € zu. Der Gemeindesportverband unter seinem Vorsitzenden Helmut Helzle bewilligte am 30.08.2019 dem TC Roetgen einen 1.Zuschuss in Höhe von 39.700 €. Überlegungen zur Modernisierung des Clubhauses waren schon im Jahre 2019 angelaufen und in einem einstimmigen Vorstandsbeschluss festgemacht worden. Nach dem Bewilligungsbescheid der NRW-Bank wurden die zu beauftragenden Firmen darüber informiert, dass sie sofort loslegen könnten, soweit es ihr Auftragsbestand denn zuliesse.  […]

(veröffentlicht am 27.04.2021)

Mitgliederversammlung 2021

Roetgen. Die jährlich im 1.Quartal stattfindende Mitglieder- und Jugendversammlung des TC Roetgen wird auf einen noch später festzulegenden Termin verschoben in Abhängigkeit von den Vorschriften der rechtlich geltenden Corona-Schutzverordnung. Der Vereinsvorstand bittet um Verständnis. Die derzeit tätigen Vorstandsmitglieder üben ihr Amt weiterhin bereitwillig aus bis zur nächsten Mitgliederversammlung.

Sommersaison 2021 Medenspiele

Liebe Tennisfreunde,

„The show must go on“, so schrieb es uns allen die Rockband Queen im Jahre 1991 ins Tagebuch. Der TVM hat in der vergangenen Woche den Wettspielbetrieb für den Sommer 2021 gestartet. Unser Verein nimmt erstmals seit Jahren wieder mit 5 Mannschaften daran teil. Unter der Rubrik „Mannschaften“ sind die ersten Informationen in unsere Webseite ein-gestellt. Weitere Nachrichten werden regelmäßig bekanntgegeben. 

Roetgener Weihnachtsmarkt in neuem Gewand

Zunächst uns allen zur Freude – die vorweihnachtliche Zeit gehört nicht allein dem uns alle
beherrschenden Coronavirus. Wer den Weg zum „Roetgener Weihnachtsmarkt“ einschlägt, der
erkennt sogleich mit freudigen Blicken, dass die Wünsche des Menschen zur Weihnachtszeit sowie
deren Umsetzung nicht vom Virus gestoppt werden können. Glitzernde Sterne, farbige Bänder,
Schleifen, Kugeln und Bälle in weiß, rot und gelb, Glöckchen und Figuren. Wünsche und Hoffnungen,
von Klein und Groß auf Karten in Brief- und Herzform eingetragen, umhüllen die Bäume von ihrer
Spitze bis zum Boden und zeugen von einer weihnachtlichen Stimmung, die unablässig über diesen
Weihnachtsbaumwald schwebt. Ein toller Einfall, initiiert vom Ortskartell und verwirklicht von den
Roetgener Vereinen.
In die Reihe dieser Wegbereiter reihte sich auch unser Tennisverein, der TC Roetgen ein. Die
Gemeinde stellte kostenlos den Weihnachtsbaum mit Ständer. Einige Vereinsmitglieder hatten eine
originelle Idee und stellten das Logo des Vereins sacht und unaufdringlich, von der Krone bis zur
Traufe in weihnachtlichem Gewande dar. Kinderwünsche, zumeist die augenblickliche Stimmung in
allen Familien ausdrückend, sind Zeugen der Hoffnung auf ein baldiges Ende der Pandemie und auf
ein freudiges Weihnachtsfest.
Die angefügten Bilder vom Weihnachtsbaumwald und das Trompetenspiel von André Moosmeyer
am 2. Adventssonntag sollen Euch alle ermuntern, den Weihnachtsbaumwald zu besuchen und das
Weihnachtsfest besinnlich und gesund zu begehen.
Euer Vorstand

Unser TC-Weihnachtsbaum im Weihnachtswald vor dem Rathaus in Roetgen mit unseren Wünschen für Weihnachten und 2021

Durch einen Klick auf einen der Pfeile am linken oder rechten Bildrand kann man zusätzlich manuell vor und zurück blättern.

 

Informationen zum Wettspielbetrieb vom TVM

Der Tennisverband Mittelrhein e.V. hat am 23.10.2020 neue Informationen zum Wettspielbetrieb für die Wintersaison 2020/21 veröffentlicht. Die Informationen können auf dem unten stehenden Button / Knopf angesehen werden.

Neues zur Corona Schutzverordnung NRW

Aktualisiert am 30.09.2020

Liebe Vereinsmitglieder,

eine neue Fassung der Corona Schutzverordnung für NRW gilt es zu beachten. Gültigkeit ab dem 30.09.2020 bis zum 31.10.2020.
Bitte haltet Euch an die gesetzlichen Vorgaben und bleibt gesund.

Euer Vorstand

Ältere Corona Schutzverordnungen:

Damen 40 wehren sich vergebens

Roetgen. Nicht ganz unerwartet holten sich am vergangenen Sonntag die Damen des TC BW Erkelenz im Match gegen die Damen 40 des TC Roetgen souverän den Gruppensieg um den Aufstieg in die 1.BL. Das erklärte Ziel der Damen 40 des TC Roetgen, mit einem Sieg selbst die Tabellenführung zu erobern, war verfehlt. Sie mussten sich trotz energischer Gegenwehr dem leistungsstärkeren Team aus Erkelenz mit 4:2 vor einem guten Dutzend Zuschauer geschlagen geben. „Wir hatten uns das gedanklich ganz anders vorgestellt, konnten unser Selbstbewusstsein aber körperlich und geistig nicht umsetzen. Die formstarken Gegnerinnen waren immer um eine Idee besser. Wir gratulieren dem TC BW Erkelenz zum Aufstieg“, so analysierte die Roetgener Spielführerin Uschi Maurer im nachhinein die Begegnung. Der bravouröse 2.Platz kann dennoch als gelungenes Unterfangen in der abgelaufenen Spielsaison gedeutet werden. Tags zuvor durften schon die Juniorinnen 18 des TC Roetgen im Eifelderby gegen den TC BW Strauch jubeln. Sie überraschten sich und ihren Anhang mit einem geglückten 5:1 Erfolg, gleichzeitig Ansporn und Begeisterung für die vorgesehene Teilnahme am Spielbetrieb  in der Wintersaison in der Halle.

 

(veröffentlicht am 10.09.2020)

(Bilder können durch klicken vergrößert werden)

Herren Gruppensieger und Damen im Finale

Roetgen. Spannend und gleichzeitig begeisternd, anders hätte man sich beim TC Roetgen das Ende der Medenspielsaison nicht vorstellen können. Die Herren des TC wurden am vergangenen Sonntag nach vier Begegnungen Gruppensieger in der 3.KL, ungeschlagen mit 8:0 Punkten. Der Aufstieg in die nächsthöhere Klasse war damit perfekt. Glückwunsch. Das gleiche Ziel verfolgen die Damen 40 im Endspiel um den Gruppensieg am kommenden Sonntag, den 6.September. Konkurrent um den Aufstieg ist das nach Leistungsklassen stärker einzuschätzende Team des TC BW Erkelenz als derzeitigem Tabellenführer. Sollten die Damen des TC Roetgen das Match siegreich gestalten, – ein Remis reicht nicht aus – dann dürften sie in der nächsten Saison die Farben des Vereins in der 1.BL vertreten. „Es wird ein schweres Spiel, auch in Bestbesetzung, aber selbst ein Außenseiter hat immer noch eine Chance“, so der allgemeine Tenor der Mannschaftsspielerinnen. Die Zuschauer werden ganz bestimmt eine aufregende Partie erleben. Die Damen 40 hoffen, dass zahlreiche Vereinsmitglieder den Weg zur vereinseigenen Anlage finden. Aufschlag ist um 14.30 Uhr.

 

(veröffentlicht am 03.09.2020)

TC Roetgen – Jubeln erlaubt

Roetgen. Die Medenspielmannschaften des TC Roetgen hatten allen Grund mit Jubel das Sommerloch zu verlassen. Nur eine Niederlage trübte ein wenig die Freude. Die Juniorinnen 18 verloren ihr erstes Medenspiel  am vergangenen Samstag recht eindeutig ohne Punktgewinn gegen eine überragend aufspielende Mannschaft des Aachen-Laurensberger TC. Zuversicht und Hoffnung in den noch verbleibenden drei Spieltagen lassen dennoch auf eine zufriedenstellende Saison hoffen. Der nachfolgende Sonntag hatte es dann in sich. Erst sorgten die Knaben 15 für einen glänzenden Erfolg im Eifelderby gegen den TC BW Strauch. Alle Einzel und Doppel  gingen an die Jungen aus Roetgen, der Gruppensieg vor dem TC Hertha Walheim war damit perfekt. Gratulation. Parallel zu den Knaben spielten die Herren im vorletzten Saisonmatch eine äußerst spannende Partie gegen den Verfolger vom TV Aachen-Vaalserquartier II, eine schwierige Aufgabe, die es zu lösen galt. Immer wieder stand die Begegnung auf des Messers Schneide. Doch Nervenstärke und Coolness  in drei entscheidenden Championstiebreaks sicherten den Erfolg. Das Ergebnis mit 5:1 ist zwar verdient, aber auch glücklich. Die Tabellenspitze konnte verteidigt werden. Schon ein Remis im letzten Spiel gegen den Siersdorfer TC III würde den Aufstieg bedeuten. Einen weiteren Höhepunkt erlebten die Zuschauer beim abschließenden Match der Damen 40 gegen TK BW Aachen II. Mit einem Sieg würde die Tabellenspitze erobert und das entscheidende Spiel um den Aufstieg in die 1.BL gegen den TC BW Erkelenz erzwungen werden. Die Damen nutzten ihre Chancen und brachten durch Einsatz, Können und unbändigem Siegeswillen das Spiel mit 5:1 unter Dach und Fach. Jeweils ein Championstiebreak in den Einzel und Doppel mußte herhalten, um als Sieger den Court zu verlassen. Erfreuliches Fazit für den TC Roetgen: in vier Spielen drei Erfolge und dreimal die Tabellenführung.

 

(veröffentlicht am 20.08.2020)

TC Roetgen beendet Sommerloch

Roetgen. Die Sommerpause in den Medenspielwettbewerben ist zu Ende. Seit dieser Woche finden wieder Wettkämpfe statt, auch für die Mannschaften des TC Roetgen. Gleich viermal treffen die Knaben 15, die Juniorinnen 18, die Damen 40 und die Herren zu Hause auf gegnerische Teams. Die Juniorinnen eröffnen das Kräftemessen am Samstag, den 15.August um 14:30 Uhr gegen den Aachen-Laurensberger TC. Gleich am nächsten Tag, am Sonntag, den 16.August, versuchen die Knaben um 9:00 Uhr im kleinen Derby gegen die Nachbarn vom TC BW Strauch, gleichzeitig die Herren um 9:00 Uhr gegen die Mannschaft vom TV Aachen-Vaalserquartier II und zuletzt die Damen 40 um 14:30 Uhr gegen das Team von TK BW Aachen II Punkte einzufahren. In allen Begegnungen besitzen die Roetgener Tennisspieler*innen die Chance die Tabellenspitze zu erobern bzw. zu verteidigen. Die Auflagen in der neuen Corona-SchVO werden strikt angewendet und umgesetzt, so dass die erhofften Zuschauer den Mannschaften zusätzlichen Rückhalt auf der Anlage bieten könnten. Wichtiger als Sieg oder Niederlage ist jedoch, dass überhaupt Tennis gespielt werden kann.

 

(veröffentlicht am 14.08.2020)

Starker Auftritt der Damen wird belohnt

Roetgen. Im zweiten von fünf Medenspielen der Damen 40 des TC Roetgen sollten die Weichen für einen Verbleib im oberen Tabellendrittel gestellt werden. Voraussetzung war ein Sieg gegen das höher eingeschätzte Team des Heinsberger TC, bei dem die Damen noch vor zwei Jahren eine Niederlage hinnehmen mussten. Diesmal kam es anders, wenn auch erst nach über sechs Stunden. Alle vier Einzel wurden siegreich beendet , eines allerdings erst mit 10:4 im Championstiebreak. Damit war der Gesamtsieg nicht mehr gefährdet. Das erste Doppel konnte nach mühsamem Kampf noch in zwei Sätzen gewonnen werden. Das zweite Doppel ging aber mit 10:3 im Championstiebreak verloren, dennoch durften die Damen  das Match mit 5:1 auf der Habenseite verbuchen. Mit der Tabellenführung im Rücken blicken die Damen nun selbstbewusst in die verkürzte Sommerpause. Die nächste Begegnung findet am Sonntag, den 9.August, um 14.30 Uhr in Roetgen statt. Konkurrentinnen sind die Damen des TK BW Aachen II.

 

(veröffentlicht am 29.06.2020)

TC Roetgen - solide Leistung reicht

Roetgen. Der Tennisboom beim TC Roetgen hält an. Nicht nur der starke Anstieg bei den Mitgliederzahlen überrascht, auch die Medenspielmannschaften geben Anlass zur Freude. Erneut durften die Herren einen Erfolg im Medenspiel gegen SC Alemannia Lendersdorf II bejubeln. Nach einer soliden Leistung in den Einzeln führte man schnell mit 3:1. Die beiden Doppel sollten ebenso auf der Habenseite erscheinen. Doch es kam anders und ein Doppel musste dem Gegner leistungsgerecht abgegeben werden. Der Gesamtsieg mit 4:2 bringt vorerst die Tabellenführung vor dem starken Team von TV Aachen-Vaalserquartier II.

 

(veröffentlicht am 21.06.2020)

TC Roetgen siegt mehrmals

Roetgen. Die Medenspielsaison für den TC Roetgen begann am vergangenen Wochenende mit mehr als einmonatiger Verspätung unter annehmbaren Wetterverhältnissen. Das Heimspiel der Damen 40 geriet zu einem wahren Krimi. Die 4 Einzel wurden mit 3:1 gewonnen, die beiden Doppel mussten entscheiden. Trotz heftiger Gegenwehr wurde das erste Doppel abgegeben. Im 2.Doppel erlebte die überschaubare Zuschaueranzahl eine fesselnde Partie. Der 1.Satz ging verloren, im 2.Satz stand man vor dem Aus. Durch Willensstärke und taktischer Umstellung drehten die Damen den Satz und holten sich mit 10:7 im Championstiebreak den Sieg im Doppel. Damit war klar, dass der TC Roetgen das gesamte Match gegen die Mannschaft von TC Lövenich II mit 4:2 für sich verbuchen konnte.

Die Knaben 15 erzielten ebenfalls ein 4:2 beim TC Hertha Walheim. Mit dem gleichen Ergebnis kamen die Herren vom VfL Langerwehe zurück. Fazit – Die Sonne scheint nicht jeden Tag.

 

(veröffentlicht am 16.06.2020)

 

Regelungen zur Öffnung des Spielbetriebes auf unserem Vereinsgelände

Liebe Sportfreunde,
die Plätze sind offen und die Diskussionen, wie gespielt werden dürfte, nehmen ihren Lauf. Sowohl bei uns als auch auf Regierungs-, Städteregions- und Verbandsebene ergeben sich immer wieder neue Interpretationen und Auslegungen. Dabei entwickeln sich sehr viele unterschiedliche Gedanken und Strategien, wie man Tennis in Corona-Zeiten spielen könnte und welche Auslegungsspielräume denkbar sind.
Wir finden das in Ordnung,
aber Vorsicht: man sollte die Auswirkungen und Vorbildlichkeit des eigenen Handelns im Sinne der gültigen Vorsichts- und Abstands- und Kontaktverbotsregelungen der Regierung gut abwägen.
Seitens des Vereins haben wir den geltenden Regelungen der Corona–Verordnung Rechnung getragen und die Empfehlungen unseres Verbandes und der Städteregion nach bestem Wissen umgesetzt:
 Das Clubheim ist nur im Eingang und im Keller (Toiletten) zu benutzen alle weiteren Räumlichkeiten sind für die Nutzung geschlossen.
 Umziehen und Duschen muss zu Hause erfolgen.
 Bitte den Treppenaufgang und den Eingangsbereich nur einzeln betreten – wegen des Abstandsgebots von 1,5 m.
 Es darf nur Einzel gespielt werden. Zuschauer dürfen sich nicht auf dem Platz aufhalten. Die Vorgabe NUR EINZEL entspringt der vorsichtigen Umsetzung der Regelungen, dass es – ein Kontaktverbot über mehr als 2 benachbarte Haushalte gibt und – das es geboten ist, einen Mindestabstand von 1,5 -2m einzuhalten.)
 Alle Spielpaarungen müssen nachvollziehbar auf der Liste am Eingang eingetragen werden – wegen der Corona Nachverfolgung. (bitte mit Ergebnis für unsere diesjährige Clubmeisterschafts- Konkurrenz – das Ergebnis hat natürlich nichts mit Corona zu tun!)
 Ein Desinfektionsspender ist im Eingangsbereich an der Wand montiert, weitere Spender folgen, sobald sie verfügbar sind.
 Hinweisschilder für den Umgang mit der Corona-Gefahr sind aufgehängt. Bitte verhaltet Euch grundsätzlich so wie es die Hinweisschilder angeben!
Mit diesen Vorgaben ergibt sich für das Tennisspiel folgender Ablauf:
 Betreten der Clubanlage über die Eingangstreppe
 Öffnen der Eingangstür mit der Schlüsselkarte
 Betreten des Vorraums – Bitte nur Einzeln
 Händedesinfizierung
 Eintragen der Paarung in die ausliegende Liste (bitte leserliche Namen und Telefonnummern)
 Aufnahme des Platzschlüssels
 Zuziehen der Eingangstür
 Anhängen der Mitgliedskarten an der Belegungstafel
 Betreten des Platzes
 Jeder Spieler benutzt eine eigene Bank (Mindestabstand)
 Vorbereiten des Spielfelds (gegebenenfalls Wässern)
 Beim Seitenwechsel auf Mindestabstand achten
 Nachbereiten des Spielfelds (Reparieren von Löchern, Abziehen des Spielfelds, Kehren der Linien, Wässern bei Bedarf)
 Abschließen des Platzes
 Deponieren des Schlüssels im Eingangsbereich
 Eintragen des Spielergebnisses
 Händedesinfektion
 Verlassen des Clubhauses und Zuziehen der Eingangstür

Planung Jugendtraining:
Unter diesen Randbedingungen gehen wir ebenfalls die Organisation der Gruppen für unser Jugendtraining an. Auch hier gelten die Abstandregeln – besondere Hinweise werden wir in den Trainingsgruppen individuell durch den Trainer geben. Auch das Zuschauen –z.B. der Eltern sollte mit Abstand und vor dem Platz geregelt stattfinden.
Unter diesen Randbedingungen wünschen wir allen Spaß beim Tennis. Nehmt die Regeln bitte ernst, damit wir nicht gezwungen werden, die Tennisanlage wieder schließen zu müssen.
Die Plätze wurden am Freitag nochmals gewalzt und sollten nun auch in Ihrer Oberfläche robuster sein. Trotzdem bitte dran denken, die anfänglichen Löcher und Krater bitte wieder zu reparieren. Soviel Zeit sollte möglich sein.
Sportliche Grüße und schönes Wochenende Euer Vorstand

 

(veröffentlicht am 10.05.2020)

 

Regeln und Empfehlungen

Liebe Tennisfreunde,
nachdem Euch allen per Rundschreiben vom 07.05.2020 mitgeteilt wurde, dass der Tennissport im
Freien unter Auflagen wieder erlaubt ist, könnt Ihr im Folgenden nochmals die Regeln der
zuständigen Behörde und die Empfehlungen des TVM nachlesen.

Jugend- und Mitgliederversammlung 2020 des TC Roetgen

Roetgen. Im Clubheim des TC Roetgen findet am Donnerstag, 12.März, ab 19.00 Uhr die diesjährige Jugendversammlung statt. Alle Jugendlichen und Eltern sind hierzu eingeladen. Themenschwerpunkt wird die Wahl einer neuen Jugendwartin bzw. eines neuen Jugendwartes sein. Weiterhin sollen Meinungen über die Beteiligung an Aktionen, die Kindern und Jugendlichen die Lust auf Tennis näherbringen, im Rahmen der Projektwoche und des Schulfestes ausgetauscht werden. Am Tag darauf, am Freitag, 13.März, findet ab 19.30 Uhr die ordentliche Mitgliederversammlung des TC Roetgen statt. Neben den alljährlichen Tätigkeitsberichten werden die Wahlen zu verschiedenen Vorstandsämtern durchgeführt. Weitere Tagesordnungspunkte sind die Abstimmung über die Einführung eines Familienbeitrages sowie Ehrungen für langjährige Vereinsmitglieder. Auch zu dieser Veranstaltung sind alle Vereinsmitglieder herzlich eingeladen.

Sieg im letzten Medenspiel?

Roetgen. Am kommenden Sonntag, dem 8.März, wollen die Junioren 18 des TC Roetgen ihr letztes Medenspiel  siegreich gestalten und ihren dritten Tabellenplatz erfolgreich verteidigen. Gegner ist das Team vom SC 1919 Merzenich, das bei einem Sieg an den Roetgenern vorbeiziehen würde. Aufschlag in dem Spannung geladenen Duell ist um 10 Uhr in der Tennishalle in Rurberg.

TC Roetgen mit Licht und Schatten

Roetgen. Konnten die Juniorinnen 18 am vorvergangenen Sonntag noch einen klaren 5:1 Sieg mit nach Hause nehmen, so wurden sie dieses Mal mit dem gleichen Ergebnis als Verlierer in die Schranken gewiesen. Die Gegenspielerinnen von TK BW Aachen II nutzten ihre leichte Überlegenheit in den Doppeln aus, um siegreich zu sein.

Die Junioren 18 des TC Roetgen dagegen wahrten ihre Chance auf den ersten Erfolg in dieser Saison. Das auswärtige Spiel bei der SG TV BW Jülich/RW Jülich II wurde mit 4:2 gewonnen. Spielführer Marc Picard brachte es auf den Punkt:“Das Match verlief super für uns. Wir waren bis in die Haarspitzen motiviert, Spielprognose und Endergebnis erwiesen sich als deckungsgleich.“ Beide Mannschaften belegen vor ihren letzten Medenspielen einen beachtlichen mittleren Rang in der Tabelle.

Medenspieler Sinan und Marc

Klarer Sieg der Juniorinnen 18

Roetgen. Das erste Medenspiel im Neuen Jahr brachte den Juniorinnen 18 gleich ein weiteres Erfolgserlebnis. Die auswärtige Begegnung beim TC Wegberg wurde deutlich mit 5:1 gewonnen. Alle Einzel sahen die Roetgener Juniorinnen souverän auf der Siegerseite. Lediglich ein Matchpunkt aus dem 2. Doppel verblieb bei den Gastgeberinnen. Durch diesen Sieg kletterte das Team um Mannschaftsführerin Eva-Marie Maurer auf Rang 2 in der Tabelle. Nächstes Wochenende gilt es, sich erneut zu motivieren. Die Gegenspielerinnen des Tabellennachbarn TK BW Aachen II sind ab 10 Uhr zu Gast in der Tennishalle in Rurberg.

Aufschlag Ass

„Aufschlag – Ass“, so möchte manche Spielerin und mancher Spieler auch im angebrochenen Neuen Jahr 2020 das erste Medenspiel beginnen – Zuschauer inbegriffen. Während sich unsere Juniorinnen und Junioren noch inmitten der Wintersaison 2019/20 befinden (siehe auch Tabelle unter Rubrik „Mannschaften“), werden schon die nächsten Weichen für die kommende Sommerspielsaison 2020 gestellt. Mehrere Teams  aus unserem Verein sind hierfür gemeldet worden, und zwar betrifft dies folgende Mannschaften:

Knaben 15, Juniorinnen 18, Damen 40, Herren 50 und Herren regulär

Die „Herren regulär“ setzen sich aus Spielern der älteren Juniorenjahrgänge und aus junggebliebenen Spielern der Seniorenjahrgänge zusammen. Sobald die namentlichen Meldungen der einzelnen Spielerinnen und Spieler (bis zum 15.03.2020) in ihren Ligen und Gruppen erfolgt sind, können der Spielplan aller Mannschaften und deren spätere Spielergebnisse mit Tabellenstand auf dieser Internetseite eingesehen werden.

TC Roetgen schlägt dem Wettergott ein Schnippchen

Foto: G. Severain
Foto: G. Severain

Nach dem bekannten Ausspruch: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“ statteten sich etliche Wanderfreunde des TC Roetgen zum Abschluss der diesjährigen Tennissaison in der Früh mit Regenschirm und wasserdichter Kleidung aus.  […]